Sonntag, 11. April 2010

19. Internationales Film Festival Innsbruck


Vom 1. bis 6. Juni 2010 beschäftigt sich das Internationale Film Festival Innsbruck (IFFI) aufs Neue mit dem Filmschaffen aus und über die Länder des Südens. Afrika, Asien und Lateinamerika sind die geografischen Schwerpunkte, Unbekanntes bekannt machen, Fremdes entfremden und Menschen zusammenbringen sind die Mission.

Neben den altbewährten Sektionen wie dem Wettbewerb um den Filmpreis des Landes Tirol, dem Publikumspreis, dem Dokumentarfilmpreis des Innsbrucker Sommers und dem Südwind-Filmpreis wird es auch 2010 wieder eine Retrospektive geben, diesmal einem der bedeutendsten lateinamerikanischen Regisseure der letzten Jahrzehnte gewidmet. Ein Fenster Richtung Balkan wird geöffnet und zeigt neues aus dem Osten, und die Shorts kommen auch nicht zu kurz – sowohl aus heimischen Gefilden als auch international.

In Kooperation mit der argentinischen Botschaft in Wien wurde eine spezielle Filmauswahl getroffen und Argentinien ein spezieller Fokus gewidmet. Der argentinische Filmemacher Fernando Birri wird als Ehrengast den Ehrenpreis des IFFI 2010 für sein exzellentes Schaffen und seine Verdienste für das IFFI erhalten. Ohne ihn wäre das IFFI wohl nicht denkbar. Die Eröffnung der "Filmschule der drei Welten" vor 25 Jahren durch Fernando Birri und Gabriel García Márquez in San Antonio de los Baños in Kuba gab die Idee in Innsbruck ein Filmfestival mit dem Fokus Afrika, Asien und Lateinamerika zu gründen.

Das Los Gurkos Short Film Festival zeigt Kurzfilme von österreichischen FilmemacherInnen, von denen einer mit der "Goldenen Gurke" ausgezeichnet wird.
Aus Anlass der Fußball-WM gibt es eine Special-Reihe, die sich mit Frauen im Fußball (u.a. mit dem Diagonale-Preisträger "Hana, dul, sed") beschäftigt.

Im Rahmenprogramm wird es erneut eine Podiumsdiskussion zum Thema "Filmfestivals - Bedarf und Nutzen" geben und das musikalische Begleitprogramm, unter anderem mit dem argentinischen Duo "Fain y Mantega", findet wieder im Treibhaus Innsbruck statt.

Mehr Infos: IFFI