Sonntag, 26. Februar 2012

26. Internationales Filmfestival Freiburg


Die 26. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals Freiburg (FIFF) findet vom 24. bis zum 31. März 2012 statt.

Das Filmfestival hat es sich zum Ziel gesetzt, den Dialog zwischen verschiedenen kulturellen Regionen zu fördern. Die Veränderungen der Welt, der Kommunikationsmittel und das Aufstreben der Filmschaffenden aller Länder ermöglichen es dem FIFF heute mehr denn je, als Plattform für zeitgenössisches Filmschaffen und internationalen Austausch aufzutreten.
Der internationale Wettbewerb und das Kurzfilmprogramm bilden das Rückgrat des Festivals und sind die traditionellen Höhepunkte des Festivals. Diese werden durch sogenannte Parallelsektionen ergänzt - thematische Gefässe, welche jährlich wechselnde Schwerpunkte setzen.
Dazu gehört auch die Sektion "Entschlüsselt!", in welcher ein gesellschaftlich brisantes Thema verhandelt wird. Hier werden dieses Jahr Filme gezeigt, welche das im Westen vorherrschende Bild des Islam untersuchen.
In der Sektion "Sur la carte de" präsentiert dieses Jahr der Doyen des Schweizer Zeichentrickfilms, Georges Schwizgebel, eine Reise durch die internationale Welt des Animationsfilms.

Der grosse Preis des Internationalen Filmfestivals Freiburg, der "Regard d'or", besteht aus einem Betrag von 30.000 CHF und wird an den/die RegisseurIn (20.000 CHF) und den/die ProduzentIn (10.000 CHF) des von der Internationalen Jury prämierten Films vergeben.
Die Juroren sind dieses Jahr die iranische Filmemacherin Sepideh Farsi, der bangladeschische Regisseur Golam Rabbany Biplob, der französische Filmkritiker und Produzent Jacky Goldberg, der iranische Filmemacher Mohammad Rasoulof und der Schweizer Musiker und Komponist Franz Treichler.

Mehr Informationen zum Festival gibt es auf der offiziellen Homepage, der Ticketvorverkauf startet am 8. März.