Montag, 21. Mai 2012

8. Festival des deutschen Films


Das Festival des deutschen Films findet vom 14. bis 24. Juni 2012 auf der Parkinsel in Ludwigshafen/Rhein statt. Angeschmiegt in eine Strandbucht des Rheins, unter den hohen Bäumen der lieblichen Parkinsel in Ludwigshafen im Frühsommer verbindet das Festival des deutschen Films auf einzigartige Weise höchstes Kinovergnügen und radikalen Anspruch an intelligente Kinokunst mit einer überaus entspannten und sinnlichen Atmosphäre.

Konzentriert auf diesen einen Ort, mit einer Auswahl an Filmwerken, auf deren Qualität man sich als Besucher getrost verlassen kann, ist das Festival eines der besucherfreundlichsten der Republik.
Bei Filmregisseuren, Produzenten und Schauspielern steht es zugleich für ein kompromissloses Bekenntnis zu qualitativem Anspruch im deutschen Film.

Insgesamt zeigt das Festival 42 Filme im Hauptprogramm und in den Nebenreihen. Der Wettbewerb (12 Filme) um den "Filmkunstpreis" und die Sektion "Lichtblicke" (11 Filme) stellen eine gute Mischung aus bekannten und weniger bekannten Regisseuren der deutschen Filmszene vor. Die diesjährigen Reihe "Einblicke" führt mit drei dokumentarischen Werken bekannter deutscher Regisseure hinter die Kulissen von Politik und Medien. Die Spezialreihe "Über die Grenzen" zeigt drei Filme aus Österreich und der Schweiz, die durch besondere Qualität aufgefallen sind und daher "über die Grenzen hinweg" beim Festival des deutschen Films im Sinne des deutschsprachigen Films nicht fehlen sollten.
Zudem laufen 13 besonders sorgfältig ausgewählte Kinderfilme, zu denen das Festival wieder eine begleitende Medienschule anbietet, um auch die jungen Zuschauer an Filmkunst heranzuführen.