"La casa muda" Trailer



Hier haben wir den Trailer zum Echtzeit-Horrorfilm "La casa muda" ("The Silent House") von Gustavo Hernandez aus Uruguay, der dieses Jahr bei den Filmfestspielen in Cannes in der Reihe Quinzaine des Réalisateurs gezeigt wird. Das Besondere an "La casa muda" ist, dass er in nur einer einzigen Einstellung gedreht wurde.

BeFilm - The Underground Film Festival


Heute startet in New York City zum siebten Mal das Underground Filmfestival "BeFilm". Bis zum 1. Mai werden Kurzfilme aus aller Welt gezeigt und wie letztes Jahr gibt es wieder eine Rubrik für stereoskopische 3D-Filme.

Mehr Infos: BeFilm.net

Kurzsuechtig 2010 - Das Leipziger Kurzfilmfestival



Vom 28. bis zum 30. April 2010 startet KURZSUECHTIG, Leipzigs größtes Kurzfilmfestival, in die siebte Runde. Im Ballsaal der Schaubühne Lindenfels werden die besten aktuellen Kurzfilmproduktionen aus den Bereichen Animation (28.04.), Dokumentation (29.04.) und Fiktion (30.04.) von jungen Filmemachern aus Sachsen, Sachen-Anhalt und Thüringen präsentiert.
Acht der insgesamt 21 Wettbewerbsbeiträge, die aus über 100 Einreichungen ausgewählt wurden, werden auf dem Festival in Uraufführung zu sehen sein.
An jedem der drei Festivalabende küren die Kurzsuechtig-Jurys einen Gewinner und das Publikum ist allabendlich bei der Vergabe des Publikumspreises, einem Arthaus DVD-Paket, gefragt.
Zusätzlich verleiht der Filmverband Sachsen e. V. einen mit 500,- Euro dotierten Nachwuchsförderpreis an einen Film aus dem gesamten Festivalprogramm.

Mehr Infos unter Kurzsuechtig und viel Spaß beim Festival!

12. Far East Film Festival Udine


Vom 23. April bis zum 1. Mai findet in Udine in der Region Friaul-Julisch Venetien im Nordosten Italiens zum 12. Mal das größte asiatische Filmfestival Europas statt. Als Eröffnungsfilm und Weltpremiere wird der mit großer Spannung erwartete Slasher-Film "Dream Home" von Pang Ho-cheung gezeigt:


Mehr Infos unter: FEFF 12

Morelia International Film Festival Plakate

Das nächste Morelia International Film Festival (FICM) findet vom 16. bis zum 24. Oktober 2010 im mexikanischen Bundesstaat Michoacán statt. Als kleinen Vorgeschmack hier die künstlerischen Festivalplakate der letzten sieben Jahre:








Mehr Infos zum Festival: FICM

CINARCHEA Archäologie-Film-Kunst-Festival



Vom 22. bis zum 24. April 2010 findet in der Kunsthalle zu Kiel das 9. Internationale Archäologie-Filmfestival CINARCHEA statt.
Drei Tage lang widmet sich dieses in Deutschland einmalige Festival der aktuellen Forschung in der Archäologie und gibt ein umfassenden Einblick in die Welt des archäologischen Films.
CINARCHEA ist eine Veranstaltung des Fördervereins CINARCHEA e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Kiel. Das Festvial findet lediglich alle zwei Jahre statt, also sollte man die Gelegenheit beim Schopf ergreifen und vorbeischauen.

Mehr Infos: CINARCHEA

Hola México Film Festival



Das Hola México Film Festival zollt dem mexikanischen Film Tribut und ist die größte Veranstaltung seiner Art weltweit. Das Filmfestival findet jedoch nicht in Mexiko, sondern in sechs US-amerikanischen Städten statt:
  • Los Angeles, 29. April - 4. Mai
  • San Francisco, 6. - 11. Mai
  • Miami, 13. - 14. Mai
  • Chicago, 20. - 25. Mai
  • Washington D.C., 27. Mai - 1. Juni
  • New York, 2. - 6. Juni
Mehr Infos zum Programm: HMFF

22. Filmfest Dresden



Vom 20. bis zum 25. April zeigt das Filmfest Dresden zum 22. Mal die besten Kurzfilme aus aller Welt.

Das Herzstück des Programms bilden seit jeher der Internationale und der Nationale Wettbewerb. In 10 Programmen werden etwa 70 Filme aus 20 Ländern der Welt auf die Leinwand gebracht. Hierfür wurden mehr als 2000 Spiel- und Animationsfilme, die nicht älter als zwei Jahre und nicht länger als 30 Minuten sind, eingereicht.

Zu den beliebtesten Sonderprogrammen des Festivals gehört traditionell eine Auswahl aus den besten britischen Filmen - dem British Focus. Dazu kommen weitere Programme aus verschiedenen Ländern, genre- oder themenspezifische Zusammenstellungen und Retrospektiven. Bei etwa 25 Sonderprogrammen, die insgesamt bis zu 250 Filme umfassen, ist für jeden Filmfan etwas zum Lachen, Gruseln, Entdecken und Staunen dabei.

Auch außerhalb des Kinos bietet das Filmfest Dresden mit seinem umfangreichen Rahmenprogramm vielerlei Gelegenheiten zur Unterhaltung und Zerstreuung oder auch für wilde Parties.

Mehr Infos: Filmfest Dresden

Festival du film francophone Wien '10


Die 12. Ausgabe des Festival du film francophone in Wien präsentiert vom 21. bis zum 29. April 2010 Filme aus Belgien, Kanada, Frankreich und der Schweiz, die das vergangene Jahr geprägt haben. Spielfilme, Kurzfilme, Dokumentarfilme und Comicfilme - im VOTIVKINO ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Das Motto dieses Jahr ist Zuflucht, Asyl und Grenzen – einengende Grenzen, aber auch Grenzen, die zu einem neuen Aufbruch führen.

Die französischen Filme "Lascars" ("Round Da Way"), "Le Petit Nicolas" ("Der kleine Nick"), "Panique au village" und "Les Beaux Gosses" werden im Rahmen der Ausstellung BD MIX! im Instutut Français de Vienne und in den Galerien Am Cubicle und Zeitvertrieb vom 8. April bis zum 7. Mai gezeigt.

Weitere Infos unter: Festival du film francophone Wien

CROSSING EUROPE Filmfestival Linz


Die siebte Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz präsentiert von Dienstag, 20. bis Sonntag, 25. April herausragendes, eigenwilliges, gesellschaftspolitisches AutorInnenkino aus Europa. CROSSING EUROPE ist das zweitgrößte internationale Filmfestival Österreichs und tritt an, Linz für knapp eine Woche zum facettenreichen Festival-Hotspot zu machen.

Eröffnet wird das Filmfestival am 20. April mit zwei Berlinale-Wettbewerbsbeiträgen, der internationalen Koproduktion "Na putu" ("On the Path") der bosnischen Autorenfilmerin Jasmila Žbanic und "Kak ya provyol etim letom" ("How I Ended This Summer") vom russischen Regisseur Aleksei Popogrebsky sowie der Weltpremiere "Es muss was geben" der österreichischen Filmemacher Christian Tod und Oliver Stangl. Die Programmschiene Nachtsicht zum europäischen Genrekino startet mit Johnny Hallyday in Johnnie Tos "Vengeance".

Mehr Infos: CROSSING EUROPE

"Actionfest" Trailer



Wer sich gerade zufällig in Asheville, North Carolina (USA) aufhält, sollte die Gelegenheit nutzen und beim ersten und einzigen "Actionfest" der Welt vorbeischauen.
Das Filmfestival läuft vom 15. bis zum 18. April und hat sich - Nomen est Omen - ganz dem Actionfilm verschrieben. Schon der Trailer lässt es ordentlich krachen und das Herz jedes Actionfans höher schlagen. Höhepunkt des Festivals ist mit Sicherheit die Verleihung des Lifetime-Achievement-Awards an Action-Legende Chuck Norris am 18. April.

Mehr Infos: Actionfest

filmPOLSKA Filmfestival 2010


filmPOLSKA ist das größte Festival des polnischen Films in Deutschland und findet dieses Jahr zum 5. Mal in Berlin statt. Vom 15. bis zum 21. April werden in den Hackesche Höfe Kinos, in den Neuen Kant Kinos, im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums, im Kino Arsenal, im Filmmuseum Potsdam, im Kino FSK, im Club der polnischen Versager und im Filmclub K-18 fast 100 polnische Filme gezeigt.
Das Festival umfasst die gesamte Palette polnischer Filmkunst: Neueste Spiel- und Dokumentarfilme, Studenten- und Off-Filme, eine Filmreihe zur Kamerakunst sowie eine Retrospektive des Opus-Filmstudios und eine Retrospektive anlässlich des 30. Jubiläums der Gründung der Solidarność. Die Filmvorführungen werden zudem begleitet von einem Regieworkshop "Bis an die Schmerzgrenze" unter der Leitung von Marcin Koszałka sowie von Diskussionen und Treffen mit Filmemachern.

Aus Anlass des tragischen Flugzeugunfalls in der Nähe der russichen Stadt Smolensk, bei dem der Staatspräsident Lech Kaczyński mit seiner Gattin Maria Kaczyńska und hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Armee, Kirche, Wissenschaft und Kultur sowie die Flugzeugbesatzung ums Leben kamen, findet die Eröffnung des Festivals filmPOLSKA 2010 am 15. April im Hackesche Höfe Kino nicht statt. Die geplanten Filmvorführungen werden jedoch in den jeweiligen Kinos im Rahmen ihres Programms gezeigt.

Mehr Infos: filmPOLSKA

Chinesisches Filmfestival in Erlangen



Vom 15. bis zum 18. April präsentiert das Filmfestival "Chinesische Lebenswelten" in Erlangen deutsche Uraufführungen prämierter chinesischer Filme. Die gezeigten Werke sind aktuelle Filme des seit dem Ende der 1980er auch in China aufgekommenen Genres der "Autorenfilme". Gerade Filme dieses Genres waren es, welche in China noch bis ins Jahr 2003 einer Vielzahl von Widrigkeiten gegenüberstanden – bis hin zum Verbot.
Die Spiel- und Dokumentarfilme zeigen aktuelle Themen zum modernen China, wie beispielsweise das gesellschaftliche Gefälle, die Instabilität und Ausweglosigkeit auf der Suche nach persönlichem Glück und das Hinterfragen der chinesischen Lebenswelten. Zusätzlich gibt es die Gelegenheit, den vielfach prämierten Regisseur Huang Wenhai kennenzulernen und mit ihm in verschiedenen Publikumsdiskussionen mehr über seine Filme und deren Inhalt zu erfahren.

Mehr Infos: Manhattan Kinos und Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen

19. Internationales Film Festival Innsbruck


Vom 1. bis 6. Juni 2010 beschäftigt sich das Internationale Film Festival Innsbruck (IFFI) aufs Neue mit dem Filmschaffen aus und über die Länder des Südens. Afrika, Asien und Lateinamerika sind die geografischen Schwerpunkte, Unbekanntes bekannt machen, Fremdes entfremden und Menschen zusammenbringen sind die Mission.

Neben den altbewährten Sektionen wie dem Wettbewerb um den Filmpreis des Landes Tirol, dem Publikumspreis, dem Dokumentarfilmpreis des Innsbrucker Sommers und dem Südwind-Filmpreis wird es auch 2010 wieder eine Retrospektive geben, diesmal einem der bedeutendsten lateinamerikanischen Regisseure der letzten Jahrzehnte gewidmet. Ein Fenster Richtung Balkan wird geöffnet und zeigt neues aus dem Osten, und die Shorts kommen auch nicht zu kurz – sowohl aus heimischen Gefilden als auch international.

In Kooperation mit der argentinischen Botschaft in Wien wurde eine spezielle Filmauswahl getroffen und Argentinien ein spezieller Fokus gewidmet. Der argentinische Filmemacher Fernando Birri wird als Ehrengast den Ehrenpreis des IFFI 2010 für sein exzellentes Schaffen und seine Verdienste für das IFFI erhalten. Ohne ihn wäre das IFFI wohl nicht denkbar. Die Eröffnung der "Filmschule der drei Welten" vor 25 Jahren durch Fernando Birri und Gabriel García Márquez in San Antonio de los Baños in Kuba gab die Idee in Innsbruck ein Filmfestival mit dem Fokus Afrika, Asien und Lateinamerika zu gründen.

Das Los Gurkos Short Film Festival zeigt Kurzfilme von österreichischen FilmemacherInnen, von denen einer mit der "Goldenen Gurke" ausgezeichnet wird.
Aus Anlass der Fußball-WM gibt es eine Special-Reihe, die sich mit Frauen im Fußball (u.a. mit dem Diagonale-Preisträger "Hana, dul, sed") beschäftigt.

Im Rahmenprogramm wird es erneut eine Podiumsdiskussion zum Thema "Filmfestivals - Bedarf und Nutzen" geben und das musikalische Begleitprogramm, unter anderem mit dem argentinischen Duo "Fain y Mantega", findet wieder im Treibhaus Innsbruck statt.

Mehr Infos: IFFI

Internationales Trickfilmfestival Stuttgart 2010


Vom 4. bis zum 9. Mai 2010 lockt das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart (ITFS) wieder die internationale Animationsfilmszene nach Stuttgart.
Ca. 500 der besten Animationsfilme aus aller Welt werden dieses Mal zu sehen sein, darunter auch Oscarnominierungen wie die globalisierungskritische Animation "Logorama" und die von Antonio Banderas produzierte 3D-Burleske "La Dama y la Muerte".
Zusätzlich feiert das beliebte Sandmännchen seine Welturaufführung auf der Kinoleinwand, die schwäbischen Maskottchen Äffle & Pferdle ihren 50ten Geburtstag und die Simpsons den Superbowl.
Zeitgleich finden die FMX 2010 und der Animation Production Day 2010 (APD) statt.
Jede Menge Highlights für Jung und Alt lassen keine Langeweile aufkommen!
Mehr Infos zum Programm und zum Wettbewerb unter ITFS.

1. Hamburger SciFi-Horror-Festival


"MONSTER MACHEN MOBIL" - so die furchterregende Ankündigung des 1. Hamburger SciFi-Horror-Festivals, das vom 7. bis 9. Mai 2010 im Hamburger Metropoliskino, in einem der schönsten Kinosäle der Hansestadt, stattfindet.
Auf einer 150m²-Leinwand werden neun Klassiker des Science Fiction-, Monster- und Grusel-Kinos als seltene 35mm-Fassungen mit deutschem Ton gezeigt:
  • "Conan - Der Barbar" (USA 1982)
  • "Frankensteins Höllenbrut" (Japan 1972)
  • "Der Tote kehrt zurück" (Mexiko 1957)
  • "Das Pendel des Todes" (USA 1961)
  • "Monster aus dem All" (USA/Japan/Italien 1968)
  • "Andy Warhols Dracula" (Italien/Frankreich 1974)
  • "Dracula jagt Frankenstein" (Spanien/Italien/BRD 1970)
  • "Wie schmeckt das Blut von Dracula" (England 1970)
  • "Planet der Vampire" (Italien/Spanien 1965)
Begleitet werden die Filmvorführungen von einem bunten Programm aus seltenen Trailern ("ORION 3000" uvm.), Cartoons, Bühnenshows und vielem mehr.

Wer alle 9 Filme sehen möchte, kann zum Sparpreis von 40,- € eine Dauerkarte erwerben, die es nur im Vorverkauf gibt.

Mehr Infos: MonsterCon

Spanischer "El secreto de sus ojos" Trailer



Den Gewinner des diesjährigen Oscars als bester fremdsprachiger Film, "El secreto de sus ojos" ("The Secret in Their Eyes"), kann man nächste Woche vor allen anderen in Tübingen und Stuttgart als Eröffnungsfilm des CineLatino Filmfestivals sehen. Dort läuft der argentinische Mystery-Thriller von Juan José Campanella am 14. und 15. April jeweils um 20 Uhr im Original mit englischen Untertiteln.

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund Köln


Am 14. April starten eine ganze Reihe von Filmfestivals, unter anderem auch das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund / Köln. Bis 18. April präsentiert das IFFF einen umfassenden Überblick über das Filmschaffen von Frauen aus aller Welt. Das Frauenfilmfestival findet in jährlich wechselndem Rhythmus in den Städten Köln und Dortmund statt.
Im Fokus stehen dieses Jahr Filme von Regisseurinnen aus der Balkan-Region und den Nachbarländern. Mehr als 100 Filme aus 30 Ländern und weitere Events stehen auf dem Programm und rund 60 internationale Gäste erwartet das Festival in Köln.

Mehr Infos: IFFF

24. Bozner Filmtage


Die 24. Bozner Filmtage finden vom 14. bis 18. April 2010 in Bozen, Italien, statt. Als Eröffnungsfilm wird Micha Lewinskys Komödie "Die Standesbeamtin" gezeigt.

Im Wettbewerb um den Preis des Landes Südtirol stellen sich 8 ausgewählte Spielfilme einer dreiköpfigen Fachjury, die den Preis für den besten Film vergibt. Der Preis geht an die Regisseurin bzw. den Regisseur des Siegerfilms und ist mit 5.000,- € dotiert.

Folgende Filme sind für den Spielfilm-Wettbewerb nominiert:
  • "Bazar" (CH) von Patricia Plattner
  • "Bergblut" (DE) von Philipp J. Pamer
  • "Cosmonauta" (IT) von Susanna Nicchiarelli
  • "Der Räuber" (AT) von Benjamin Heisenberg
  • "Dieci inverni" (IT) von Valerio Mieli
  • "La Pivellina" (IT/AT) von Tizza Covi un Rainer Frimmel
  • "Parkour" (DE) von Marc Rensing
  • "Waffenstillstand" (DE) von Lancelot von Naso
Insgesamt sieben Dokumentarfilme bewerben sich um den Preis der Stiftung Südtiroler Sparkasse, darunter auch Vadim Jendreykos "Die Frau mit den 5 Elefanten". Der Regisseur der für den Deutschen Filmpreis nominierten Dokumentation wird als Gast des Festivals erwartet.
    Mehr Infos: Bozner Filmtage

    Filmfestival goEast in Wiesbaden



    goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films lädt vom 21. bis 27. April 2010 zum zehnten Mal zur filmischen Entdeckungsreise nach Wiesbaden ein.
    Veranstaltet vom Deutschen Filminstitut - DIF präsentiert das Festival in der Jubiläumsausgabe einen spannenden Querschnitt der Filmlandschaft Mittel- und Osteuropas.

    Im Wettbewerb konkurrieren zehn aktuelle Spiel- und sechs Dokumentarfilme aus Mittel- und Osteuropa um den Škoda-Preis "Die Goldene Lilie". Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird von Škoda Auto Deutschland gestiftet. Die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" vergibt den Dokumentarfilmpreis "Erinnerung und Zukunft" (10.000,- €), der in einer eigenen Filmreihe im Herbst durch verschiedene Städte im In- und Ausland tourt. Die Stadt Wiesbaden verleiht den Preis für die Beste Regie (7.500,- €), das Auswärtige Amt den Preis für "künstlerische Originalität, die kulturelle Vielfalt schafft" (2.000,- €).

    Mehr Infos: Filmfestival goEast

    Nippon Connection Filmfestival 2010


    Vom 14. bis 18. April 2010 zeigt das Nippon Connection Filmfestival in Frankfurt am Main zum zehnten Mal spannendes, kreatives Kino aus Japan. Mit über 150 aktuellen japanischen Kurz- und Langfilmen wird Nippon Connection wieder ein breites Spektrum von Avantgarde, Anime über Blockbuster bis hin zu Dokumentarfilmen präsentieren, viele davon als Deutschland- und Europapremieren und von Filmemachern persönlich vorgestellt.

    Mehr Infos: Nippon Connection

    39. Internationales Studentenfilmfestival sehsüchte



    Vom 20. bis zum 25. April werden werden in den Thalia Arthouse Kinos Potsdam zum 39. Mal die Pforten für Filmemacher aus aller Welt, nationale und internationale Gäste sowie ein filmbegeistertes Publikum geöffnet. Das Studentenfilmfestival Sehsüchte präsentiert in den Thalia Arthouse Kinos in Potsdam-Babelsberg ein einzigartiges Filmprogramm, das sich unter anderem aus dem Internationalen Wettbewerb, dem Fokus, dem Preis gegen Ausgrenzung, dem Produzentenpreis und dem Kinderfilm zusammensetzt. Zusätzlich laden Workshops, Podiumsdiskussionen, die Drehbuchlounge und vieles mehr zum filmischen und kulturellen Dialog ein.
    Wenn die Filme nur halb so gut sind wie der Festivaltrailer, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

    Mehr Infos: Sehsüchte

    56. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen


    Die Kurzfilmtage in Oberhausen gehören zu den renommiertesten Filmfestivals in Deutschland und nicht wenige große Filmemacher wie Roman Polanski oder Wim Wenders haben hier einmal angefangen.

    Insgesamt 145 Arbeiten aus 40 Ländern konkurrieren bei den 56. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen vom 29. April bis zum 4. Mai um Preisgelder in Höhe von 40.500,- €.
    Fünf Wettbewerbe werden durchgeführt: Der Internationale Wettbewerb, der Deutsche Wettbewerb, der NRW-Wettbewerb, der Kinder- und Jugendfilmwettbewerb und der MuVi-Preis für das beste deutsche Musikvideo. Offen für alle Themen und Genres sowie für Film- und Videoformate geben die Wettbewerbsbeiträge einen Überblick über die aktuelle Bandbreite der kurzen Form. Ausgewählt wurden sie aus insgesamt 5.418 Einreichungen aus 86 Ländern.

    Unter dem Titel "Vom Meeresgrund: Das große Experiment 1898-1918" präsentiert das Festival dieses Jahr die bislang umfangreichste Schau früher Filme in Deutschland. Die Kurzfilmtage zeigen Filme aus einer der experimentierfreudigsten und bis heute unbekanntesten Produktionsphasen des Kinos. "Vom Meeresgrund" umfasst über 100 Filme, ergänzt durch Diskussionen und andere Begleitveranstaltungen.

    Mehr Infos zum Festivalprogramm: Kurzfilmtage Oberhausen

    cellu l'art - 11. Kurzfilmfestival Jena


    Vom 14. bis 18. April 2010 erwartet Euch in Jena ein spannendes Kurzfilmfestival im renovierten und wiedereröffneten Capitol Kino. Im Mittelpunkt von cellu l'art steht der Wettbewerb mit internationalen Kurzfilmen junger wie etablierter Filmemacher. Begleitet wird er von unterschiedlichsten Veranstaltungen wie gratis Open-Air-Kino, Fotowettbewerb und jeden Abend ein anderer musikalischer Support.

    Mehr Infos: cellu l'art

    CineLatino 2010


    Vom 14. bis 21. April erwartet uns in Tübingen, Stuttgart und Freiburg beim 17. CineLatino Filmfestival wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit Filmen aus Spanien und Lateinamerika.

    Zum Länderfokus Kolumbien wird eine runde Mischung aus Spiel- und Dokumentarfilmen mit aktuellen Produktionen junger Regisseure, darunter die Filme "El vuelco del cangrejo" von Oscar Ruiz Navia, "Bagatela" von Jorge C. Ramos, "La Casa" von Tayo Cortés und "Perro come perro" von Carlos Moreno, gezeigt.

    Im Rahmen einer Werkschau in Zusammenarbeit mit der Spanischen Botschaft in Berlin und der Universität Tübingen präsentiert CineLatino sechs Spiel- und Dokumentarfilme des Regisseurs Carlos Saura, darunter "La caza" (1965), "Peppermint frappé" (1967) und "Cría cuervos" (1975).

    Mit der Vergabe des Publikumspreises Vivat Lingua! in Tübingen, mit interessanten Gästen und einem bunten Rahmenprogramm wird das CineLatino Filmfestival auch dieses Jahr wieder zu einem Erlebnis, das man nicht verpassen darf!

    Mehr Infos: CineLatino

    achtung berlin – new berlin film award


    Am 14. April 2010 wird die sechste Ausgabe von achtung berlin – new berlin film award mit dem deutschen Zombiefilm "Rammbock" von Marvin Kren eröffnet. Das Festival präsentiert bis zum 21. April ausschließlich Produktionen von Filmschaffenden aus Berlin und Brandenburg.

    Im Wettbewerb Made in Berlin-Brandenburg konkurrieren in diesem Jahr insgesamt 18 abendfüllende Spiel- und Dokumentarfilme um den new berlin film award in den Kategorien Bester Spielfilm und Bester Dokumentarfilm.

    Zu sehen sind die Filme in vier Festivalkinos - dem traditionsreichen Kino International, dem Festivalkino Babylon Mitte, dem geschichtsträchtige Filmtheater am Friedrichshain und in der Festivallocation Passage Neukölln.

    Mehr Infos: Achtung Berlin

    Scarlett Johansson in "Iron Man 2" Poster




    Das heiße Charakterposter von Scarlett Johansson als "Schwarze Witwe" in "Iron Man 2" dürfte die Herzen der Fanboys schneller schlagen lassen. Zur Abkühlung haben wir daher auch noch das US-Poster und das internationale Poster zu "Iron Man 2" mit Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow, Don Cheadle, Scarlett Johansson und Mickey Rourke als "Whiplash".
    Kinostart ist der 6. Mai 2010.

    "The Expendables" Trailer



    Ich habe schon viele Filme und Trailer in meinem Leben gesehen, aber hier hatte ich Tränen in den Augen! Der Trailer zu Sylvester Stallones Action-Extravaganza "The Expendables" verspricht wahrlich großes Kino. Schade nur, dass die Gastauftritte von Bruce Willis und Arnold Schwarzenegger(!) schon Preis gegeben werden.
    Wenn Ihr mehr Infos zu "The Expendables" haben möchtet, klickt einfach unten auf das Label "Expendables".
    Deutscher Kinostart ist der 2. September 2010.